Seit drei Monaten ist Michael Spindelegger Präsident der Agentur zur Modernisierung der Ukraine (AMU) und setzt sich für politische Stabilität und wirtschaftliches Wachstum in der Region ein. Im August vorigen Jahres hat der damalige Finanzminister und Vizekanzler der ÖVP sämtliche Ämter zurückgelegt. Jetzt könnte er sich wieder verändern. Laut gut informierten Kreisen hat er sich für die Stelle des Generaldirektors bei einer großen internationalen Organisation für Migration beworben, dem International Centre for Migration Policy Development (ICMPD). Spindelegger wollte dazu keinen Kommentar abgeben.

In dem Job sind vor allem strategische Fähigkeiten gefragt. So muss der neue Generaldirektor die Leitlinien für die Forschungsorganisation, die auch politische Beratung bietet – etwa zu Themen wie dem Grenzschutz –, vorgeben. Als Manager muss er die höchsten Standards strategischer Planung ebenso sicherstellen wie den Ausbau der Organisationsstruktur. Und vor allem muss die Person netzwerken können. Daher auch die Anforderung an den Nachfolger von Peter Widermann, der zuvor 20 Jahre im Finanzministerium tätig war: Erfahrung im Führen nationaler und internationaler Teams und noch viel mehr.

Der Job war bis Ende März ausgeschrieben; da sich aber zu wenig probate Kandidaten gemeldet haben, wurde die Frist verlängert, und Innenministerin Johanna Mikl-Leitner soll ihren Parteifreund vorgeschlagen haben. Der zweite Kandidat mit guten Chancen ist der Schwede Tobias Billström, der in Schweden per Regierungsbeschluss nominiert wurde. In Österreich gibt es zwar eine offizielle Kandidatenliste, die wird aber nicht veröffentlicht.

Üblicherweise werden Posten auf dieser Ebene in internationalen Organisationen nicht an einen Vertreter aus dem Gastgeberland vergeben. Es war schon unüblich, dass Widermann Österreicher ist. Dass auf Ex-Minister-Ebene nachjustiert wird, um diesen sehr hohen diplomatischen Posten bestmöglich zu besetzen, wird jedoch allseits begrüßt. Billström wäre als Ex-Minister für Asyl- und Migrationsfragen in seinem Element. Die Chancen Spindeleggers sollen aber auch nicht schlecht sein.

Kolumne auf News.at »